Zurück zum Glück gegen Fortuna?

Werder Bremen vs. Fortuna Düsseldorf

Wenn du aktuell eine schlechtere Bilanz als der Tabellenvorletzte hast, ist das Wort Krise mehr als angebracht. Seit fünf Spielen wartet Werder Bremen (1,60) auf einen Sieg, lediglich einen Punkt konnte man zuletzt einsammeln. Nun kommt Fortuna Düsseldorf (5,32) – der perfekte Aufbaugegner oder der nächste Stolperstein?

Was Euch erwartet?

Tore! Egal, wie schlecht die Partien von Werder Bremen liefen – Tore gab es immer. Hinten wie vorne. Da zudem die Stammbesetzung in der Bremer Innenverteidigung ausfällt, könnten sogar die harmlosen Düsseldorfer erneut etwas zu feiern haben (beide treffen: 1,58). Dennoch spricht viel für vermehrten Torjubel auf Bremer Seite. Düsseldorf kassierte in den letzten fünf Partien acht Gegentreffer, betrachtet man nur die letzten Auswärtsspiele sind es sogar noch mehr Buden gegen sich (16). (Mehr als 3,5 Tore im Spiel: 2,33)

Scheunentore in der Düsseldorfer Abwehr

Düsseldorfs Abwehr feiert regelmäßig Tag der offenen Tür. Die Frage stellt sich also nicht, ob der Gegner ein Tor erzielt, sondern lediglich wie. Schwach nach Ecken (4 Gegentore), anfällig im Umschaltspiel (7) und mit formierter Abwehr hat man sogar die meisten Tore kassiert (13). Vor der Pause stehen die Düsseldorfer jedoch stabil: lediglich sieben der 29 Gegentore fielen in der ersten Hälfte (Under 0,5 Tore 1. HZ: 3,46). Bei Standards und im Positionsangriff bewiesen die Bremer in dieser Saison bisher Qualität – auch gegen Düsseldorf?

Auf wen kommt es an?

Stark gestartet und nun zurück aus der Versenkung: Yuya Osako. Gegen Bayern markierte der Japaner den Ausgleich und könnte zukünftig die Lösung im Sturmzentrum sein. In Anbetracht der Düsseldorfer Schwäche nach Ecken, könnte sich aber wohlmöglich auch einer der Abwehrspieler auszeichnen können. Beim Gegner trumpfte Dodi Lukebakio vor allem auswärts in dieser Saison auf. Lediglich einen seiner fünf Treffer in der Bundesliga schoss er daheim, den Rest auf fremden Plätzen.

Ausblick

Die Bremer stehen unter Druck. Konnte man die Niederlage gegen die Bayern trotz der Misserfolge zuvor noch verschmerzen, muss nun ein Sieg wieder her, um die Europapokal-Ambitionen zu wahren. Die Chancen stehen gut, wenn man sich nicht ähnliche Böcke im Umschaltspiel leistet wie die Bayern gegen Düsseldorf.