Wer ist hier der Bosz?


Borussia Dortmund vs. Bayer Leverkusen

Peter Bosz kehrt an die wohl kurioseste Station seiner Karriere zurück: Borussia Dortmund (1,77). Nach sensationellem Saisonstart brach der Ruhrpott-Club unter seiner Führung komplett ein. Mit Bayer Leverkusen (3,92) scheint ihm der Erfolg ein treuerer Begleiter zu sein. Nach der Champions League Qualifikation im Vorjahr ist auch der Saisonstart bis jetzt geglückt. Ob nun die Tabellenspitze angegriffen werden kann, zeigt der vierte Spieltag.

Was Euch erwartet?

Tore, Tore, Tore! Die Saison ist noch jung, aber sobald Dortmund oder Leverkusen den Platz betreten, scheint für Unterhaltung gesorgt zu sein. Sowohl Borussia Dortmund als auch Leverkusen, abgesehen vom torlosen Unentschieden gegen Hoffenheim, sorgten in allen ihren Partien für mindestens 2,5 Tore (Mehr als 3,5 Tore: 2,08). Nach der Nullnummer gegen Hoffenheim könnte es für Bayer Leverkusen nun wieder von Beginn an laufen. Denn in beiden Partien zuvor ging die Werkself jeweils früh in Führung. Dortmund leistete sich derweil in allen drei Partien den Luxus in Rückstand zu geraten, einmal davon sogar sehr früh gegen Augsburg (1. Tor 1. HZ B04: 2,96). In allen Partien konnte man das Ergebnis ausgleichen, gegen den 1. FC Union Berlin setzte es dennoch die erste Saisonniederlage. Somit ist die BVB-Abwehr vor der Pause derzeit immer für einen Bock zu haben (Mehr als 2,5 Tore 1. HZ: 4,40).

BVB-Offensive nach der Pause?

Bereits in der Vorsaison stand der von Lucien Favre geprägte Fußball der Borussia für Tore in der zweiten Hälfte. Insgesamt 60 Prozent der 81 Saisontore fielen nach der Pause, 25 Stück allein in der Crunchtime! Und diese Spielzeit? Geht es genauso weiter. Bisher hat Borussia Dortmund neun Tore geschossen, sieben davon im zweiten Durchgang. Später zum Zug kommen eigentlich nur noch Fahrgäste der Deutschen Bahn. Denn auch von den sieben Treffern in der zweiten Hälfte markierte Dortmund drei Stück nach der 75. Minute.

Auf wen kommt es an?

Dortmunds Asse Brandt und Reus erlebten eine gemischte Länderspielreise. Der BVB-Kapitän hatte gegen die Niederlande nicht seinen besten Tag und Brandt durfte erst wieder kurz vor Schluss eingreifen. Gut möglich, dass es im Heimspiel zur produktiven Frustbewältigung kommt. Für die markanten Treffer zum Ausgleich waren in dieser Saison bisher aber Alcácer und Sancho zuständig. Derweil kommt bei Bayer 04 Leverkusen Bailey wieder in Form und traf bereits einmal zur Führung und Youngster Havertz macht einfach da weiter, wo er letzte Spielzeit aufhörte – er schießt unaufhörlich Tore und bereitet weitere Treffer vor.

Ausblick

Der vierte Spieltag wird eine Standortbestimmung für die Top vier der Bundesliga. Denn die Sieger bringen sich in die Top-Positionen eins und zwei und distanzieren zugleich zum ersten Mal in dieser Saison ihre direkten Kontrahenten um den Titel. Dementsprechend dürften beide Teams bis zuletzt auf Sieg spielen – ein Genuss für die Fans allemal. In Anbetracht der verletzungsgeplagten Dortmunder Abwehr, könnte Leverkusen mehr als nur einen Wirkungstreffer und somit Sieg landen.