Revierderby: Wer gewinnt den Pott?

Borussia Dortmund vs. Schalke 04

Am 26. Spieltag steigt das Revierderby! Borussia Dortmund (1,42) empfängt Schalke 04 (6,18) und gegensätzlicher könnten die Trends der beiden Mannschaften aktuell nicht sein. Dortmund ist zurück im Kampf um den Titel, Schalke 04 derweil damit beschäftigt, nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken.  Landen die Knappen im Derby den Big Point oder werden Sie gehaalandet (Over 4,5 Tore: 3,16)?

Was Euch erwartet?

Astreinen Rumpelfußball im Revierderby. Kein Witz, der Start in die Partie könnte zumindest zäh werden. Dortmund hat das Champions League Rückspiel noch in den Knochen und Schalke 04 ließ bisher wenig in der ersten Hälfte anbrennen (31 % aller Gegentore). Kurios jedoch: Zwar kassierte Schalke 04 nur zehn Gegentore vor der Pause, fünf davon aber binnen der ersten 15 Minuten.  Dass sich die Schalker im Gegensatz zum Anhang ausgerechnet im Derby derart früh was einschenken lassen, ist eher unrealistisch. Dennoch: Dortmund führte diese Spielzeit bereits sechs Mal früh, drei mal daheim.

Holy Haaland und der Traum vom Titel

Gut möglich, dass Favre nach der Partie in Paris „durchrotiert“ und die wahren Asse erst in der zweiten Hälfte dazustoßen. Was auch ins Dortmunder Muster passen würde – 67 Prozent der BVB-Treffer fielen in dieser Saison nach der Pause. Das sind allein 45 Tore. Schalke 04 hat insgesamt nur 33 Tore bisher geschossen. Diese aber auch mehrheitlich in der zweiten Hälfte (69%). Aber: Nach vier torlosen Partien traf endlich wieder gegen Hoffenheim!

Auf wen kommt es an?

Jadon Sancho konnte bisher ganz erfolgreich mit seinen Kollegen übertünchen, dass Kapitän Reus seit geraumer Zeit fehlt. An 55 Prozent der Dortmunder Tore ist der Engländer bisher beteiligt. Seine Leistung vom letzten Jahr (29 Torbeteiligungen) hat er bereits jetzt deutlich übertroffen. Zudem beweist Hakimi, warum man in Madrid kaum noch seine Rückkehr erwarten kann. Mit drei Ausnahmen ist der Rechtsverteidiger seit dem achten Spieltag konstant an mindestens einem Dortmunder Treffer beteiligt gewesen. Bei Schalke 04 herrscht derweil das Prinzip Hoffnung. Serdar und Caligiuri sind verletzt und in der Abteilung Attacke ist der beste Schalker an den 1. FC Köln ausgeliehen: Mark Uth (8 Torbeteiligungen seit der Leihe im Winter).

Ausblick

Dortmund geht als klarer Favorit in die Partie und darf sich auch keinen Patzer mehr leisten, wenn man die Meisterschaft noch für sich entscheiden will. Schalke 04 dürfte sich in der Rolle des Underdogs wohl fühlen, aber am Ende trotzdem als Verlierer den Platz verlassen.