Sensation im Norden: Störche jagen Wölfe

Bundesliga Relegation 2018: VfL Wolfsburg vs. Holstein Kiel

Am Donnerstag dem 17. Mai 2018 steigt das Hinspiel in der Relegation des Tabellen-16. der Bundesliga VfL Wolfsburg und dem Drittplatzierten der 2. Bundesliga Holstein Kiel. Anpfiff ist um 20:30 Uhr. 

Ab dann wandelt der VfL Wolfsburg mehr denn je auf den Spuren des HSV. Bereits im vergangenen Jahr retteten sich die Niedersachsen erst gegen Nachbar Eintracht Braunschweig in der Relegation. Offensichtlich hat man in Wolfsburg gefallen an dem zusätzlichen Nervenkitzel gefunden und kämpft nun das zweite Jahr in Folge in der Relegation um den Klassenerhalt. Der Gegner in diesem Jahr ist die Überraschungsmannschaft der 2. Bundesliga: Holstein Kiel. 

Harmlose Wölfe gegen treffsichere Störche 

Holstein Kiel war in der abgelaufenen Zweitliga-Saison mit Abstand das offensivstärkste Team der Liga. Die Störche aus Schleswig-Holstein schossen 71 Tore, 35 davon in der ersten Halbzeit (1. Tor Kiel: 2,74). Das ist Rekord für eine Aufsteiger in der 2. Bundesliga. (Kiel erzielt mind. 1 Tor: 1,54). Darüber hinaus verloren die Kieler auch nur 6 ihrer 34 Ligaspiele – ebenfalls eine Rekordwert. Zudem liegt den Wolfsburgern der schneller Konterfußball (12 Tore) der Kieler nicht, da man in dieser Spielzeit allein im Umschaltspiel 11 Treffer kassierte.

Eine andere Schwäche der Wölfe trifft auch eine weite Stärke der Kieler: Strafstöße. Keine Mannschaft der Bundesliga verursachte mehr Elfmeter als Wolfsburg (9), wohingegen kein weiteres Team der 2. Bundesliga mehr Strafstöße erhielt als Kiel (12). 

Wolfsburgs Offensive brachte es hingegen nur auf magere 36 Treffer. Lediglich 4 Teams schossen weniger Tore in der 1. Bundesliga. (WOB trifft nicht: 3,74) Erst im letzten Heimspiel zeigten die Wölfe endlich wieder Biss und besiegten Köln mit 4:1.  

Alleinunterhalter gegen magisches Dreieick

Wenn bei Wolfsburg etwas in der Offensive funktionierte (WOB erzielt mind. 1 Tor: 1,22), dann war Daniel Didavi dafür verantwortlich. Der Spielmacher der Wölfe war an 53 % aller Wolfsburger Saisontreffer beteiligt, u.a. mit 9 Toren, 6 Assists, 3 Vorassists und einer indirekten Beteiligung. Führungstärke nimmt Didavi übrigens wörtlich: 5 seiner 9 Tore waren Treffer zum 1:0 (1. Tor WOB: 1,61). Zudem leistete er zu 2 weiteren Führungstreffern die Torvorlage. Sollten seine Achillessehnenprobleme also einen Einsatz verhindern, wird es ganz schwer für die Wölfe zu gewinnen (1,87).

Derweil werden die Kieler mit Marvin Duksch (18 Tore) (3,50), Dominick Drexler (5,00) und Kingsley Schindler (je 12 Tore) (6,00) ein treffsicheres Torjäger-Trio auf die Wölfe Abwehr loslassen. Zur Not ist aber auch der zweite Anzug der Kieler für Tore gut. Gegen Braunschweig durften die Stars pausieren und trotzdem schoß man die Niedersachsen mit 6:2 in die 3. Liga! In Anbetracht der Verletzungsprobleme bei Wolfsburg und der eigenen Torgefahr, ist ein Sieg im Hinspiel (4,25) realistisch und ein echter Meilenstein Richtung Aufstieg. Das Rückspiel findet dann am 21.05.2018 um 20:30 Uhr in Kiel statt.

Relegation: Tor ist nicht gleich Tor

Denn in den Relegationsspielen gilt die Auswärtstorregel des Europapokals. Hierbei zählen auswärts erzielte Treffer bei einem Gleichstand im Gesamtergebnis mehr als daheim geschossene Tore.

Sollte übrigens nach 90 Minuten im Rückspiel noch keine Entscheidung gefallen sein, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht nach 120 Minuten immer noch kein Sieger fest, wird das Spiel im Elfmeterschießen entschieden.