Ob Mailand oder Madrid, Hauptsache ohne Schalke 04?

Schalke 04 vs. RB Leipzig

Schalke 04 (3,90) spielt eine souveräne Saison unter ihrem neuen Trainer David Wagner. Nachdem man in der Vorsaison lange im Tabellenkeller festhing, tummelte man sich in dieser Spielzeit konstant unter den Top 6. Doch aus der elitären Gruppe droht man sich allmählich zu verabschieden. Der Abstand auf Gegner RB Leipzig (1,80) beträgt bereits vor der Partie neun Punkte. Bei einer Niederlage könnte es mit den Knappen gar bergab ins graue Mittelfeld der Bundesliga gehen.

Was Euch erwartet?

Schon mal keinen Schalker Sturmlauf zu Beginn der Partie. Lediglich 31 Prozent aller königsblauen Saisontreffer schossen die Knappen vor der Pause. Stattdessen rührte man eifrig Beton an. Der Lohn: Bis zum Pausenpfiff kassierte man auch nur sieben der bisher insgesamt 27 Gegentore (1. HZ Under 0,5 Tore: 3,00). Kurios: Leipzig geriet bisher nur drei Mal früh in Rückstand, das aber stets auswärts. Man soll die Hoffnung also nicht aufgeben. Allerdings können die Leipziger noch viel besser, selbst in Führung gehen. Sechs Mal gelang das Kunststück, vor der 15. Minute das 1:0 zu schießen.

Bringt ein Standard die Schalker Mauern zu Fall?

Das Leipziger Angriffsspiel ist ausgelegt auf schnelle Umschaltmomente und rasante Abschlüsse. Doch genau diese Form von Gegentreffer weiß Wagners Abwehr bisher gut zu unterbinden. Lediglich fünf Mal ließ sich die Schalker Defensive bisher im Umschaltverhalten überrumpeln. Gut möglich, dass auch die Leipziger zur rustikalen Keule namens Standard greifen müssen, um zum Erfolg zu kommen. Ganze 15 Treffer gelangen den Sachsen bisher nach Standards – ein Drittel davon per Elfmeter. Und genau da ist Schalke 04 anfällig. Bereits sechs Strafstoß-Gegentore musste Königsblau über sich ergehen lassen. Der unrühmliche Spitzenwert in der Bundesliga!

Auf wen kommt es an?

Mit Suat Serdar fehlt Schalke 04 aktuell der personifizerte Büchsenöffner. Der ehemalige Mainzer schoss in dieser Saison bereits vier Mal das 1:0. Da auch Caligiuri fehlt, kommt alles auf die Geistesblitze von Amine Harit sowie Neuzugang Gregoritsch an. Um so torgefährlicher ist RB Leipzig aufgestellt. Timo Werner schoss bereits fünf Mal das 1:0 für sein Team und Neuzugang Patrik Schick entpuppt sich in der zweiten Hälfte der Saison als das ultimative Ass im Ärmel von Julian Nagelsmann (6 Tore seit dem 13. Spieltag).

Ausblick

In Anbetracht der Verletzungsprobleme bei Schalke 04 wäre das Team von David Wagner bereits mit einer knappen Niederlage gut bedient. Positiv für Königsblau: Leipzig hat ein Achtelfinalspiel in den Knochen, somit könnte die Partie zumindest länger offen bleiben. Aber kaum ein Team schlägt in der Crunchtime so gnadenlos zu wie RB Leipzig (16 Tore). Tendenz: Auswärtssieg für Leipzig.