Kroatische Passzauberer vs. Englische Standardkönige

Kroatien vs. England

Das wird ein Spiel, um Grundsätzliches zu klären – ist der Pass aus dem Mittelfeld entscheidend oder der Torjäger, der ihm bekommt? Denn während England von Harry Kane mit 6 Toren im Turnierverlauf praktisch im Alleingang ins Halbfinale geschossen wurde, trafen bei Kroatien 8 verschiedene Spieler.

Was Euch erwartet?

Die Reifeprüfung für Gareth Southgate und seine Three Lions. Seit Turnierbeginn dominieren die Standardsituationen die Weltmeisterschaft. Bis dato fielen 69 der 157 Tore nach ruhenden Bällen, die Koryphäen sind dafür bisher die Engländer gewesen. Von 11 Treffern fielen 8 Stück im Rahmen einer Standardsituation. Gut möglich, dass gegen Kroatien erneut ein Tor nach einem ruhenden Ball fällt, aber wird das für den Einzug ins Finale oder gar dem WM-Titel reichen? (Quote ENG trifft: 1,34)

Abgesehen vom Duell der B-Teams im abschließenden Gruppenspiel zwischen England und Belgien, dass die Southgate-Elf verdient verlor, treffen die Briten erstmals auf einen Gegner, der ihnen spielerisch im Mittelfeld überlegen ist. Mit Rakitic (Barcelona) und Modric (Madrid) verfügen die Kroaten über eine einzigartige Schaltzentrale bei diesem Turnier. Bei den Engländern stechen im Mittelfeld lediglich Jesse Lingard (1 Vorassist, 2 Asssist, 1 Tor) und Dele Alli hervor, der zuletzt auch gegen Schweden traf.

Blitzstarter England gegen die Crunchtime Kroaten

Spannend wird, welches Team sein bisheriges Erfolgsmuster umsetzen kann. England erzielte beispielsweise bisher 7 seiner 11 Tore vor der Pause (Quote 1. Tor ENG: 2,48). Die Kroaten trafen hingegen 6 von 11 Toren erst nach der Pause, 4 davon in der Crunchtime und eins in der Verlängerung (CRO trifft in der 2. HZ: 1,86).

Meister des Chaos – es kann nur einen geben

Sowohl die Engländer als auch die Kroaten trafen bisher 5 Mal nach einer Chaos-Situation. Damit sind Momente in einem Spiel gemeint, in denen aufgrund vorheriger Spielhandlungen kurzfristig kein Team die Ballkontrolle besitzt. Wessen Abwehr also zuerst zu langsam schaltet, dürfte in Anbetracht der reaktionsschnellen Angreifer auf beiden Seiten, echte Probleme bekommen.

Auf wen kommt es an?

Gegen Schweden traf Harry Kane (2,30) erstmals nicht bei dieser WM und England konnte trotzdem gewinnen. Dennoch dürfte es im Halbfinale vor allem auf ihn ankommen, wenn es mit dem Einzug ins Finale klappen soll (2,35). Derweil wird bei Kroatien der Sieg (3,55) wieder über das Kollektiv angestrebt. Angetrieben von Modric und Rakitic, werden die Kroaten Mandzukic (3,80), Rebic (5,00), Perisic (5,00) sowie Kramaric (4,30) versuchen in Schussposition zu bringen.

Ausblick

Das wird eng – je nachdem, wer zuerst an sein Erfolgskonzept der vorangegangenen Spiele anknüpfen kann, dürfte als Sieger vom Platz gehen. Das 1. Tor könnte wohlmöglich bereits darüber entscheiden, ob England oder Kroatien ins Finale einziehen (0 bis 1 Tor in der Partie: 2,61). Gegen Russland kassierte Kroatien in der Verlängerung ein schmerzhaftes Standardtor, was den erneuten Gang ins Elfmeter-Schießen bedeutete. Ob die Standard-Experten aus England die Schwäche bereits in der regulären Spielzeit ausnutzen können? Gelingt es Kroatien Modric und Rakitic auf Englands Abwehr zurollen zu lassen, dürften die Verteidiger Stones, Maguire und Walker einen aufregenden Abend erleben.