HSV, spiel es nochmal – katastrophal!


Die stärkste 2. Bundesliga aller Zeiten!

Am 26. Juli 2019 eröffnen die Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart und Hannover 96 die neue Spielzeit in der 2. Bundesliga. Welche Überraschungen und großen Namen das Unterhaus der Bundesliga zu bieten hat, lest ihr im Saison-Check von sportwetten.de.

Wer ist neu in der 2. Bundesliga?

Hochmut kommt vor dem Fall! Sowohl in Stuttgart als auch in Hannover wähnte man sich vor der vergangenen Spielzeit im Kampf um den Europapokal. Positive Nachricht für beide Vereine: In dieser Saison spielen sie mit großer Sicherheit wieder im oberen Drittel der Tabelle mit. Problem: Es ist “nur” die Tabelle der 2. Bundesliga. Denn Hannover 96 stieg auf Platz 17 direkt ab, der VfB Stuttgart verpatzte nicht nur die Saison, sondern auch die Relegation gegen den 1. FC Union Berlin. Dritter im Bunde ist weniger überraschend der 1. FC Nürnberg. Der Aufsteiger des Vorjahres ging direkt wieder runter. Aus der 3. Liga stiegen ebenfalls “überraschend” drei Mannschaften auf: Der VfL Osnabrück, der Karlsruher SC und eben der SV Wehen Wiesbaden. Die Hessen eliminierten die favorisierten Ingolstädter und schickten die Schanzer für mindestens eine Spielzeit in Liga 3.

Wer sind die Favoriten auf den Aufstieg?

Dass gleich drei Mannschaften aus der 1. Bundesliga abgestiegen sind, haben nicht nur die betroffenen Vereine bedauert, sondern vermutlich auch der Hamburger SV (Aufstieg: 2,00). Denn nach dem gründlich verpatzten Wiederaufstieg in der vergangenen Saison wird die Mission Aufstieg in Anbetracht der gewachsenen Konkurrenz kein Selbstläufer. Denn mindestens der VfB Stuttgart (1,50) als auch Hannover 96 (1,85) wollen das Schicksal der Hamburger ungern teilen und stattdessen direkt wieder zurück in die Bundesliga. Problem für die genannten Traditionsclubs: Das Ziel verfolgen Holstein Kiel (12,00), der 1. FC Heidenheim (6,50) und Kult-Clubs wie der VfL Bochum (4,50) und der FC St. Pauli (4,50) ebenfalls. Da ein echter Überflieger vorab nicht auszumachen ist, wird es vermutlich die spannendste Spielzeit seit langem in der 2. Bundesliga – HSV-Chaos-Tage inklusive.

Welche Derbys bietet die 2. Bundesliga?

Den größten Kultfaktor hat in dieser Saison wieder das Hamburger Kiez-Derby, wenn sich der HSV und der FC St. Pauli gegenüberstehen. Im hohen Norden tümmelt sich aber noch ein Underdog, der die großen Namen ärgern will: Holstein Kiel. Und sei es mit dem Ziel stärkste Kraft im Norden zu werden. Dagegen dürfte jedoch auch Hannover 96 Einwände haben. Wenngleich die nicht nur mit den Nord-Clubs aus Schleswig-Holstein und Hamburg konkurrieren, sondern auch dem VfL Osnabrück. Der Pott ist in der 2. Bundesliga keine Macht mehr: Lediglich Bochum und Bielefeld halten die Fahnen hoch für NRW. Mit genauso vielen Clubs ist auch Sachsen vertreten, wo sich Aue und Dresden zum Derby treffen werden. Die größte Fraktion in der 2. Bundesliga stellt Baden-Württemberg mit vier Clubs. Insbesondere die Derbys zwischen Stuttgart und Karlsruhe verbreiten den Charme vergangener Tage. Sandhausen und Heidenheim komplettieren das baden-württembergische Quartett. Im Freistaat Bayern wird das Derby zwischen Fürth und Nürnberg die Massen elektrisieren, wenngleich Regensburg beiden zu gern ein Bein stellen will.

Was ist von der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga zu erwarten?

Wenn der HSV keine Trainerentlassung erlebt, wäre das fast mit einem Titelgewinn zu vergleichen. Gleiches gilt für den VfB Stuttgart. Einen Durchmarsch wird es vermutlich von keinem Team geben, sondern ein spannendes Aufstiegsrennen bis zum Schluss von sechs bis sieben Teams – inklusive Überraschungsmannschaften wie Paderborn in der vergangenen Spielzeit.

 

 

Unser kleines Bonbon für den Start der 2.Bundesliga: eine Gratiswette.

Schließe eine Wette von bis 100€ auf Spiele der 2.Bundesliga ab und erhalte eine Gratiswette in Höhe von bis zu  50% deines Wetteinsatzes.

Mehr Informationen > Hier entlang