Hauptstadt-Derby: Wer regiert Berlin?


1. FC Union Berlin vs. Hertha BSC

Völker der Welt, schaut auf dieses Derby! Erstmals in der Geschichte des Fußballs treffen der 1. FC Union Berlin (2,81) und Hertha BSC (2,50) in der Bundesliga aufeinander. Die Mauer ist schon lange weg, aber offensichtlich aktuell auch jede Form von defensiver Stabilität. Kommen die Berliner wie auch sonst aus dem Feiern gar nicht mehr heraus, weil die Tore im Minutentakt fallen (Over 3,5 Tore: 3,23)?



Was Euch erwartet?

Eine Führung für Hertha BSC (1. Tor 1.HZ: 2,58). In den vier offiziellen Derbys in der 2. Bundesliga ging Hertha BSC in drei von vier Spielen in Führung. Zudem präsentiert sich der Abwehrschirm der Unioner alles andere als ein eiserner Vorhang. Acht Tore kassierte man bereits nach neun Spieltagen vor der Pause. In der ganzen letzten Spielzeit waren es ingesamt nur zehn Stück in Hälfte eins. Positive Botschaft für die Union-Fans: Ihr Team gleicht den Rückstand vermutlich aus und das höchstwahrscheinlich bereits vor dem Seitenwechsel. Denn in drei von vier Derbys egalisierte der 1. FC Union Berlin die Führungstreffer des Rivalens. Einmal gelang dann sogar noch der Führungstreffer. Zudem kassierte auch Hertha BSC in dieser Spielzeit bereits acht Tore vor dem Pausenpfiff – vier davon in der viertel Stunde vor der Pause (beide treffen 1. HZ: 4,46).

Langer eiserner Atem führt zum Sieg?

Sollte sich bis kurz vor Schluss noch kein Sieger abzeichnen, könnte die Stunde der Gastgeber schlagen. Insgesamt vier Treffer erzielte der 1. FC Union Berlin bereits in der Crunchtime. Derweil kassierte Hertha BSC bereits fünf Gegentore kurz Abpfiff. Ein Blick in die Derby-Historie stützt die These: Sieben der zwölf Derby-Tore fielen nach der Pause, die Siegtreffer jeweils in den letzten 20 Minuten der Partien.

Auf wen kommt es an?

Guido Maria Kretschmar wäre beeindruckt: Der 1. FC Union Berlin hat im Sommer mehr geshoppt als die Damenwelt in drei Staffeln Shopping-Queen zusammen. Bilanz: Ein Spielerkader mit 35 Profis. In der noch jungen Saison stechen allerdings zwei Neuzugänge ganz besonders heraus: Marius Bülter (4,50) und Robert Andrich. Bülter (1. Tor: 9,99) ist Mr. Führungstreffer bei Union (2 x das 1:0) und Andrich der Motor im Spielaufbau. Keiner ist an mehr Torschüssen der Eisernen beteiligt, als der Neuzugang aus Heidenheim. Bei Hertha BSC steht und fällt alles mit Marko Grujic (5,00). Die Leihgabe vom FC Liverpool ist an den meisten Tore und Episoden beteiligt und Elfmeter unter Hochdruck kann er auch verwandeln. Den Beweis lieferte Grujic unter der Woche im DFB-Pokal gegen Dynamo Dresden.

Ausblick

Das wird ein echter Derby-Fight: Gut möglich, dass in der ersten Hälfte mit offenem Visier agiert wird und reichlich Tore fallen (1. HZ over 1,5 Tore: 2,98). Ein Sieger wird wenn dann spät gekürt, aber auch eine torreiche Punkteteilung (Unentschieden: 3,40) ist mehr als realistisch.