Frust-Bullen empfangen die Party-Fohlen

RB Leipzig vs. Borussia Mönchengladbach

Die Hälfte des Leipziger Kaders hatte am Wochenende die Haare schön, aber ihr Trainer vor allem die Schnauze voll. Die Niederlage gegen Frankfurt machte er am fehlenden Willen und der mangelhaften Fokussierung seiner Spieler fest. Nun geht es für RB Leipzig (1,56) gegen Verfolger Borussia Mönchengladbach (5,59), dessen Trainer wiederum am Wochenende den Partybefehl gab. Zuckerbrot oder Peitsche – Welche Trainer-Philosophie zieht mehr?

Was Euch erwartet?

Da liegt neues Ungemach in der Luft für RB Leipzig. Denn auf die Stärke der frühen Führungen (6 Stück bereits) werden die Sachsen wohl nicht bauen können. Zwar lag Gladbach bereits vier Mal vor der 15. Minute zurück, das jedoch nur einmal auswärts. Und überhaupt kassierte Gladbach lediglich acht seiner 21 Gegentore vor der Pause. Defensiv wie offensiv ging jedoch danach die Post ab. Das bewies auch das Heimspiel gegen Mainz 05. Pléa glich zwar noch vor dem Pausenpfiff aus, der Sieg wurde jedoch erst wieder in der Crunchtime eingefahren. Mittlerweile haben die Fohlen elf ihrer 36 Tore nach der 75. Minute geschossen (1. HZ Under 0,5 Tore: 3,50).

Shoot out kurz vor Feierabend?

Wenn es zu Beginn nicht klappt, können die Leipziger aber auch hinten raus noch liefern. Mit 15 Treffern in der Crunchtime gehört RB Leipzig zu den Top-Teams der Bundesliga. Und einen zweiten derart lustlosen Auftritt wie in Frankfurt wird Nagelsmann seinen Mannen nicht durchgehen lassen. Andernfalls rasiert er allen den Kopf eigenhändig.

Auf wen kommt es an?

Die 1:0-Experten treffen aufeinander. Timo Werner hat in dieser Spielzeit bereits fünf Mal den Führungstreffer für RB Leipzig erzielt. Lediglich Lewandowski ist noch besser ( 7 Mal). Doch Pléa sitzt beiden im Nacken. Gegen Mainz 05 schoss der Franzose bereits zum vierten Mal das 1:0 für seine Fohlenelf.

Ausblick

Mehr Spitzenspiel geht dieser Tage eigentlich nicht. Unterliegt RB Leipzig ist die Tabellenführung futsch, denn Gladbach könnte selbst auf Platz eins stürmen – je nachdem wie sich der FC Bayern München in Mainz schlägt. Es ist ein enges, aber zugleich torreiches Spiel zu erwarten.