Erst die Packung, dann der Kater?

FC Bayern München vs. Bayer 04 Leverkusen

Mit Null Punkten, bereits 5 Gegentoren und erst einem eigenen Treffer nach 2 Spieltagen reist Bayer Leverkusen nun nach München. Kannte man bisweilen so nur vom HSV vor dem Auswärtsspiel in der Bayerischen Landeshauptstadt. Das Oktoberfest startet zwar erst nächste Woche, mächtig eingeschenkt werden könnte Leverkusen aber bereits am Samstag Nachmittag. (Over 4,5 Tore: 3,98)

Was euch erwartet?

In München benötigt man für diese Saison einen neuen Prügelknaben, da der HSV sich für mindestens eine Saison zur Kur in die 2. Bundesliga verabschiedet hat. Erster Anwärter ist aktuell Bayer Leverkusen. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel verlor die Werkself vergangene Saison mit 3:1, im Pokal setzte es gar eine 2:6-Klatsche.

So liefen die letzten zwei Duelle

1. Spieltag

18. Spieltag

Bayern schon wieder spitze

Letzte Saison dauerte es immerhin bis zum 10. Spieltag, dass die Bayern die Tabellenführung übernahmen und nicht mehr hergaben. Nun gelang ihnen das bereits am 2. Spieltag. Zum Auftakt rang man mutig kämpfende Hoffenheimer nieder. Danach putze Bayern München mühelos biedere Schwaben weg. Leicht tat man sich in der ersten Hälfte meistens nicht, ging jedoch stets in Führung (1. Tor 1. HZ FCB: 1,48). Bayer Leverkusen kassierte in der ersten Hälfte zudem bisher erst ein Gegentor. Somit sollte zumindest bis zur Halbzeit Heiko Herrlich noch kein Waterloo erleben. Aber dann: 67% seiner Tore schoss der Rekordmeister an den ersten Spieltagen nach dem Wiederanpfiff (2. HZ Over 2,5 Tore: 2,76).

Auf wen kommt es an?

Müller (2,00) und Lewandowski (1,40) – nach schwacher Weltmeisterschaft präsentieren sich beide Angreifer wieder treffsicher. Trafen jeweils am 1. und 2. Spieltag. Zudem reihten sich bereits Neuzugang Goretzka und Alt-Star Robben in die Trefferliste ein. Für Leverkusen traf bis dato lediglich Leon Bailey. Kevin Volland (4,50),  der Top-Scorer der Leverkusener im Vorjahr, ist noch blank und konnte bis dato noch nie gegen die Bayern gewinnen. Immerhin: Er hält den Bundesligarekord für das schnellste Tor. Für Hoffenheim traf er einst nach 9 Sekunden – gegen die Bayern.

Ausblick

Auf dem Papier hat Bayer 04 Leverkusen aktuell weniger zu bestellen als der blanke Boris Becker im P1. Gelingt ein überfallartiger Blitzstart (1. Tor 1. HZ B04: 5,35), der Vollands Torrekord knackt, liegt eine Überraschung in der Luft (13,75). Andernfalls dürfte es jedoch frei nach dem großen Fußballphilosophen Sebastian Prödl gehen: “München ist wie ein Zahnarztbesuch. Muss jeder mal hin. Kann ziemlich wehtun. Kann aber auch glimpflich ausgehen.” Kurz: Der FC Bayern München gewinnt.