Duell der Bundesliga-Versager


VfB Stuttgart vs. Hannover 96

“Ihr schon wieder!” So oder so ähnlich dürfte die Begrüßung zwischen dem VfB Stuttgart (1,82) und Hannover 96 (4,12) am 26. Juli 2019 ausfallen. Nachdem sich beide Mannschaften kläglich aus der Bundesliga verabschiedet haben, bringt sie das Schicksal des Spielplans bereits am ersten Spieltag der 2. Bundesliga wieder zusammen. Welchem Absteiger gelingt der perfekte Neustart?

Was Euch erwartet?

Stuttgarts neuer Trainer Tim Walther steht für Angriffsfußball. Insgesamt 60 Tore schoss Kiel in der vergangenen Saison, elf davon allein in der ersten viertel Stunde einer Partie. Davon konnte man in Stuttgart nur Träumen (32 Saisontore). Daher darf man gespannt sein, wie schnell der neue Trainer der Mannschaft seinen Stil vermitteln konnte. Denn klar ist auch, so ein offensiver Spielstil lässt reichlich Raum für Konter. Kiel kassierte 51 Gegentore, über die Hälfte davon im Umschaltspiel (54,9 %). Und auch in der Vorbereitung kassierte der VfB Stuttgart in jeder seiner Partien bis auf zwei Ausnahmen immer mindestens zwei Gegentore, wie zuletzt bei der Generalprobe gegen den Lokalrivalen SC Freiburg (3,5 Tore: 2,89).

10-Sekunden-Slomka ist wieder da!

Mirko Slomka ist zurück bei Hannover 96 und gefühlt war der Trainer auch nie weg. Immer im Umfeld zugegen oder auf Selfies mit den Scorpions, Ex-Kanzler Schröder und Carsten Maschmeyer. Aber stets Fan des Vereins. Nach seiner erfolgreichen Zeit zwischen 2010 und 2013 soll er in Hannover nun zügig die Weichen auf Wiederaufstieg stellen, um die Niedersachsen erneut in der Bundesliga zu etablieren. Ob die Fans in der 2. Bundesliga in den Genuss seines Konterfußballs kommen, wird der Freitag-Abend zeigen. Mit dem überfallartigen Fußball, der binnen zehn Sekunden zum Abschluss führen sollte, stürmte er mit Hannover einst zweimal in Folge in die Europa League. Nun müssen aber erst einmal Sandhausen und Heidenheim besiegt werden.

Auf wen kommt es an?

Beide Teams haben ihre Kader für die 2. Bundesliga entrümpelt. Viel Hoffnungen setzte man in Stuttgart auf Sasa Kaladjzic. Der junge Stürmer verletzte sich jedoch im letzten Test schwer und fällt die komplette Hinrunde aus. Stattdessen wird es trotz der Neuzugänge vor allem auf die drei erfahrenen Spieler Didavi, Castro und Gomez ankommen. Interessant wird jedoch wie schnell sich Philipp Klement in Stuttgarts Offensive festspielen wird. Der zweitgefährlichste Mittelfeldspieler der abgelaufenen Saison kam vom Aufsteiger Paderborn. Derweil setzt Hannover 96 darauf, dass Hendrik Weydandt seine Fabelgeschichte vom Amateur zum Profifußballer fortsetzt. Der baumlange Stürmer war einer der wenigen Lichtblicke der 96er und zudem ein sprichwörtlicher Führungsspieler. Fünf Mal schoss Weydandt das 1:0 für Hannover 96 – mehr gelang keinem im Kader (1. Tor H96: 2,51). Zudem wurde mit Marvin Duksch der Torschützenkönig der Saison 17/18 in der 2. Bundesliga verpflichtet und soll an dieser Erfolge in Niedersachsen anknüpfen.

Ausblick

Das könnte ein munterer Start in die neue Saison der 2. Bundesliga werden: Beide Trainer stehen für Offensivfußball und werden mit Sicherheit für eine Partie nicht Beton anrühren lassen. Da mit einer Partie auch noch nicht die Saison entschieden wird, heißt die Parole für beide Teams: Attacke (Beide treffen: 1,71)!

 

Unser kleines Bonbon für den Start der 2.Bundesliga: eine Gratiswette.

Schließe eine Wette von bis 100€ auf Spiele der 2.Bundesliga ab und erhalte eine Gratiswette in Höhe von bis zu  50% deines Wetteinsatzes.

Mehr Informationen > Hier entlang