Die Champions League bittet wieder zum Tanz!


Champions League: Der Quick-Check zum ersten Spieltag

Es geht wieder los: Messi, Ronaldo oder Salah. Alle Superstars sind erneut an Bord, um auch in dieser Saison für Furore zu sorgen. Sportwetten.de wirft einen Blick auf die Paarungen des ersten Spieltags der Champions League. Heute folgt Teil 1: die Partien am Dienstag.

Inter Mailand vs. Slavia Prag

Für beide hätte die Saison nicht besser starten können. Sowohl Inter Mailand (1,33) als auch Slavia Prag (9,88) gehen als Tabellenführer in die Partie. Kleiner Unterschied: Die Italiener haben erst zwei Partien absolviert, die Tschechen hingegen acht Stück. Star-Einkauf Lukaku hat nicht körperlich seine Form gefunden, sondern auch spielerisch. Nach zwei Partien hat er bereits zwei Treffer auf dem Konto. Prags bester Mann Josef Husbauer kommt auf drei Treffer. Für beide Teams geht es in der Todesgruppe F mit Borussia Dortmund und dem FC Barcelona von Beginn nur um Siege. Gelingt dem Underdog aus Tschechien in der Champions League aufgrund der größeren Spielpraxis eine Überraschung?

Borussia Dortmund vs. FC Barcelona

Im Westfalenstadion kommt es zu einem echten Schmankerl, dabei fehlt ausgerechnet der wichtigste Spieler der Gästemannschaft: Lionel Messi. Ohne den argentinisches Superstar kocht man auch in Katalonien nur mit Wasser, wie der Saisonstart eindrücklich bewies. Bilanz: Je eine Niederlage, Sieg und Unentschieden. Kurz um: Wenn Borussia Dortmund (3,21) in dieser Gruppe etwas reißen will, bildet der erste Spieltag die perfekte Ausgangslage für ein Ausrufezeichen. Erst Recht, wenn man bedenkt, dass der FC Barcelona (2,15) in allen bisherigen Ligapartien zunächst ins Hintertreffen geraten ist (1. Tor BVB: 2,22).

Olympique Lyon vs. Zenit St. Petersburg

In Gruppe G der Champions League geben sich die zukünftigen Gegner von RB Leipzig die Ehre. In der Gruppe der Underdogs wird bis zum Schluss ein heißer Fight ums Weiterkommen erwartet. Ein Vorteil für Zenit St. Petersburg (5,12) ist, dass man bereits acht Partien absolviert hat und das größtenteils erfolgreich: Mit lediglich einer Niederlage liegt man auf Rang zwei in der heimischen Premier Liga. Lyon (1,70) hat erst vier Spiele sowie zwei Siege auf dem Konto und sucht entsprechend noch nach der Form. Zumal ihr Superstar Fekir nach Spanien ausgewandert ist. Positiv: Top-Scorer Depay blieb an Bord und traf bereits vier Mal in der noch jungen Saison.

Benfica Lissabon vs. RB Leipzig

RB Leipzig (2,60) feiert sein Comeback in der Champions League. Zum Auftakt der Champions League treffen die Sachsen auf Benfica Lissabon (2,71) und man könnte nicht besser in Form sein. Nach drei Spieltagen thronen die Leipziger ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Lissabon ist trotz namhafter Abgänge gut gestartet. Lediglich gegen Erz-Rivale leistet man sich eine Niederlage. Bei beiden Teams sind zudem die Top-Stars in Form: Sowohl Lissabons Pizzi als auch Leipzigs Werner trafen bereits fünf Mal in dieser Spielzeit. Ein Sieg gegen die spielstarken Portugiesen würde Leipzig Flügel in der Gruppe G verleihen.

SSC Neapel vs. FC Liverpool

In Gruppe E der Champions League feiern der SSC Neapel (3,09) und Titelverteidiger FC Liverpool (2,30) ein Wiedersehen. Bereits im Vorjahr traf man aufeinander und lieferte sich in beiden Partien einen heißen, wenngleich torarmen Fight (Under 1,5 Tore: 4,11). Positiv für beide: Mit Genk und Salzburg ist die Gruppe dieses Mal ungleich schwächer besetzt als im Vorjahr, als auch noch Paris mitmischte. Liverpool ist makellos in die Saison gestartet und thront nach vier Siegen in vier Spielen auf Platz eins. Derweil hat Neapel das Kunststück vollbracht nach zwei Spielen bereits sieben Tore geschossen als auch kassiert zu haben. Bilanz: Je ein Sieg und eine Niederlage.

RB Salzburg vs. RC Genk

Das Duell um Platz drei in Gruppe E der Champions League wird direkt gegeneinander ausgefochten. In Torlaune präsentiert sich der Gastgeber. Nach sechs Partien hat RB Salzburg (1,68) bereits 27 Treffer erzielt und führt wenig überraschend die Tabelle in Österreich an. Derweil sucht RC Genk (4,77) noch nach der Form. Immerhin die letzten drei Partien blieb man ungeschlagen und siegte sogar zwei Mal. Die Torjäger beider Teams sind in jedem Fall in Form: Salzburgs Haland traf bereits acht Mal, Genks Samatta fünf Mal. Beide Teams dürften auf Sieg spielen, denn nur so lässt sich ein Vorteil für Platz drei erspielen und mit etwas Glück Rang zwei in Angriff genommen werden.

FC Chelsea vs. FC Valencia

In Gruppe H der Champions League duellieren sich der FC Chelsea (1,93) und der FC Valencia (4,23). Bei den Londonern hat seit Saisonbeginn die Vereinslegende Frank Lampard das Ruder übernommen. Seine Bilanz ist bisher mit Bescheiden charmant umschrieben. Lediglich ein Sieg nach vier Partien. Positiv für Ihn und die Blues: Beim FC Valencia herrscht man wieder Chaos. Jüngst flog Erfolgscoach Marcelino aus dem Verein, die Spieler rebellierten gegen die Entscheidung. Half alles nichts. Offensiver Lichtblick der Blues ist Tammy Abraham. Der Engländer traf bereits vier Mal, Valencias Top-Scorer Parejo kommt bisher auf zwei Treffer. In einer Gruppe mit Vorjahresüberraschung Ajax Amsterdam und dem OSC Lille wäre ein Sieg eine gute Basis fürs Weiterkommen.

Ajax Amsterdam vs. OSC Lille

Ohne de Ligt und de Jong geht Ajax Amsterdam (1,52) in die neue Champions League Saison. Zum Auftakt in der Gruppe H trifft man auf den OSC Lille (6,35). Die Franzosen haben ebenfalls einen Superstar nach London ziehen lassen müssen. Auf den ersten Blick haben die Niederländer ihre Abgänge besser verkraftet. Startete man doch mit drei Siegen und einem Unentschieden in die Spielzeit. Derweil gab es bei Lille eine Achterbahnfahrt. Sieg und Niederlage wechselten sich an den ersten vier Spieltagen munter ab. Auf Amsterdams Tadic ist derweil Verlass. Der Top-Scorer traf bereits vier Mal genauso oft wie Lilles bester Mann: Ex-Wolfsburger Victor Osimhen. Leichter Vorteil für Ajax Amsterdam.