DFB-Pokal Achtelfinale: Die Partien am Dienstag

DFB-Pokal: Die Achtelfinalspiele am Dienstag

Eine englische Woche der unterhaltsamen Art steht ins Haus: Das Achtelfinale im DFB-Pokal. Elf Teams aus der Bundesliga sind in der dritten Runde vertreten, dazu die Zweitligisten VfB Stuttgart und Karlsruher SC sowie die Underdogs vom SC Verl, Saarbrücken und dem 1. FC Kaiserslautern. Sportwetten.de schaut im Quick-Check zum DFB-Pokal auf die Partien und verrät, was euch erwartet.

Eintracht Frankfurt vs. RB Leipzig

Nach einer durchwachsenen Hinrunde kommt Eintracht Frankfurt (3,47) wieder auf Touren. Seit drei Partien sind die Adler ungeschlagen und nun empfängt die Elf von Adi Hütter im Achtelfinale des DFB-Pokals den Herbstmeister aus Leipzig (1,98). Beste Voraussetzungen für einen Coup. Die Vorzeichen stehen bestens, in der Liga schlug Frankfurt die Leipziger jüngst im Heimspiel. Lediglich ein Kraftakt in letzter Sekunde verhinderte bei RB Leipzig im Spitzenspiel, gegen Gladbach dass auch die zweite Partie in Folge verloren geht. Verunsicherte Abwehrreihen treffen auf endlich wieder torhungrige Eintracht-Angreifer. Tendenz: Heimsieg!

1. FC Kaiserslautern vs. Fortuna Düsseldorf

Der „Betze“ wird endlich wieder richtig brennen! Denn während in der Tristesse der 3. Liga für den 1. FC Kaiserslautern (4,31) aktuell nur Platz zehn das Maß aller Dinge ist, könnte man mit einem Sieg im DFB-Pokal endlich mal wieder im Konzert der „Großen“ mitspielen. Mit Fortuna Düsseldorf (1,90) reist auch der perfekte Gegner für einen Coup an. Von den letzten fünf Spielen in der Bundesliga gewann das Team nur eine Partie, zuletzt erkämpfte man sich daheim ein Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt. Immerhin ein Punktgewinn für den neuen Trainer Uwe Rösler. Dennoch: Ein spielerischer Leckerbissen ist nicht zu erwarten. Die Fortuna traf in dieser Saison  bisher am erfolgreichsten nach Standardsituationen (8 Tore). Kaufen die roten Teufel dem Bundesligisten mit einer entsprechenden Zweikampfhärte schnell den Schneid ab, ist ein Treffer (1. Tor FCK: 2,67) wenn nicht sogar die Überraschung drin. Denn allein in den letzten fünf Partien kassierte Düsseldorf neun Gegentore, davon sechs Stück auf fremden Plätzen. Tendenz: Überraschung durch den Gastgeber!

FC Schalke 04 vs. Hertha BSC

Wenn sich Fußball-Deutschland eine Partie vom Wochenende als Wiederauflage im DFB-Pokal wünschen könnte, würde es mit Sicherheit nicht die Paarung FC Schalke 04 (1,96) gegen Hertha BSC (3,91) werden. Die schlechte Nachricht: Auch am Dienstag Abend ist mit einem trostlosen Kick zu rechnen, der zudem bis ins Elfmeterschießen (4,98) gehen kann. Ergo: Irgendwann fällt ein Tor, aber vermutlich erst nach der Halbzeitpause (1. HZ Under 0,5 Tore: 2,72). Schalke 04 kassierte bisher 73 Prozent seiner Gegentore in der zweiten Hälfte und wenn der Hertha-Offensive überhaupt einmal was gelang, dann ebenfalls erst nach dem Pausentee (63 % aller Saisontore). Tendenz: Verlängerung!

SV Werder Bremen vs. Borussia Dortmund

Werder Bremen (5,31) steckt aktuell sogar noch mehr Niederlagen ein als die SPD. Oder anders: Die Lage ist dramatisch. Insbesondere daheim im Weserstadion, wo man in den vergangenen Spielzeiten praktisch unbesiegbar war, verlor man vier der letzten fünf Partien. Und ausgerechnet jetzt rückt Borussia Dortmund (1,56) an. Seit der Ankunft Haalands wandelt der BVB wieder im Kreise der Titelkandidaten und das auf allen Hochzeiten. Die Bilanz der letzten drei Partien: Drei Siege und 15:4 Tore, sieben Stück schoss allein Erling Haaland. Für Schnitzer ist die Dortmunder Abwehr aber auch immer wieder zu haben – vor allem auswärts. Dreimal lag der BVB in dieser Spielzeit bereits früh zurück, jedes Mal war man dabei auf einem fremden Platz unterwegs und Werder Bremen kann früh in Führung gehen (3,40). In dieser Spielzeit gelang das sogar bereits sechs Mal. Tendenz: Torreicher Auswärtssieg (Over 4,5 Tore: 3,10)!