DEL: Derby zum Start ins neue Jahr

DEL: Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG

Mit großen Plänen starten sowohl die Kölner Haier als auch die Düsseldorfer EG ins neue Jahr. Beide Teams wollen am liebsten direkt in die Playoffs einziehen. Ein Derby-Sieg sorgt da nicht nur für gute Stimmung, sondern auch dringend benötigte Punkte. Wer bleibt an Platz vier bis sechs dran?

Was Euch erwartet?

 

Blickt man auf die bisherigen Ergebnisse dieser Spielzeit, dürfte es erneut eine Packung für die Düsseldorfer setzen. In den bisherigen zwei Duellen zwischen den Rhein-Rivalen siegten die Kölner Haie jeweils mit 4:1. Auffällig dabei war, dass im ersten Duell Köln bereits im ersten Drittel den Sack praktisch zu machte, weil man mit 3:1 siegte. Danach führte man ein Duell auf Augenhöhe und sicherte sich knapp das Schlussdrittel (1:0). Im zweiten Duell blieb die Partie lange offen (0:0, 1:1) ehe sich die Kölner im Schlussdrittel vor heimischen Publikum mit einem bissigen Auftritt 3:0 durchsetzten.

Hart aber Fair – das Rheinderby

Dass man sich auch am 03.01.2020 im Derby nichts schenken wird, ist selbstverständlich. Überhart zugehen, wird es aber auch nicht. Sowohl die Düsseldorfer als auch die Kölner gehören aktuell zu den fairsten Mannschaften in der DEL mit den wenigsten Strafminuten. Es wird also Eishockey gespielt, nicht gekämpft. Das sollte positiv stimmen, auch in dieser Partie reichlich Tore zu erleben.

Auf wen kommt es an?

Jason Akeson ist Kölns aktueller Top-Scorer, jedoch kommt er mehr über die Assists (14 Vorlagen), gibt aber teamweit die meisten Schüsse ab (186). Mehr Treffsicherheit beweist derweil Teampartner Benjamin Hanowski (8 Tore). Torh+t Gustaf Wesslau glänzt derweil aktuell mit einer Fangquote von knapp 91 Prozent. Düssdorfs Torhüter Mathias Niederberger top die Quote noch (92,38) und gehört damit zu den Top 5 Torhütern der DEL. In der Offensive setzen derweil Reid Gardner (24 Scorerpunkte) und Jerome Flaake (13 Tore).