Comeback: Haben es die Bad Boys noch drauf?

Handball EM 2020: Die Gegner der DHB-Auswahl

Während Will Smith und Martin Lawrence dieser Tage mit dem dritten Teil ihrer Bad Boys Reihe beweisen wollen, dass sie es auch mit Anfang 50 noch mächtig krachen lassen können, soll die DHB Auswahl ihren Anspruch auf Zugehörigkeit zur Weltspitze untermauern. Was in Anbetracht der mauen Vorrunde ein fast noch ambitionierteres Ziel ist, als der explosive Leistungsnachweis der berühmten US-Schauspieler.

Wer sind die Gegner in der Hauptrundengruppe 1?

Deutschland bekommt es bei der Handball EM 2020 in der Hauptrundengruppe 1 der Reihe nach mit Weißrussland, Kroatien, Österreich und Tschechien zu tun.

Weißrussland

Die Weißrussen (94 Tore) sind aktuell das Team mit der drittbesten Offensive im Turnier. Lediglich Co-Gastgeber Österreich (98) und Spanien (104) warfen mehr Tore. Und das kommt nicht von ungefähr: Kein Team bei der EM war öfter auf das Tor als Weißrussland (145 Mal). Die deutschen Handballer schlossen ihre Angriffe deutlich seltener mit einem Wurf ab (129). Auffälligster Spieler ist Artsem Karalek. Der Kreisläufer warf bisher die meisten Tore im Team. Problem: Mit Mikita Vailupau haben die Weißrussen auch noch einen torgefährlichen Rechtsaußen (17 Tore).

Kroatien

Endlich mal wieder ein Duell gegen den Erzrivalen! Gegen kaum ein Team gab es in den letzten 20 Jahren härtere Duelle um Medaillen. Nun also das Duell um den Einzug ins Halbfinale. Die Größte Herausforderung ist, dass Kroatien zwei Punkte in die Hauptrundengruppe mitgenommen hat, genauso wie Österreich und Spanien. Mindestens eins dieser Teams sollte im ersten Spiel direkt patzen, sonst wird es eng für Deutschlands minimale Chance auf das Halbfinale. Die Partie gegen Kroatien dürfte kein Leckerbissen werden. Mit gerade einmal 65 Gegentoren stellen die Osteuropäer eine der besten Abwehrreihen der Vorrunde. Offensiv (82 Tore) läuft es beim Olympiasieger von 2004 jedoch noch magerer als bei der deutschen Handballnationalmannschaft. Kopf und Anführer der Kroaten ist Domagoj Duvnjak. Das Duell des Spielmachers vom THW Kiel und seinen Vereinskollegen Pekeler und Wiencek im deutschen Mittelblock dürfte über Sieg und Niederlage entscheiden.

Österreich

Der Co-Gastgeber hielt sich in Gruppe B schadlos und gewann alle Partien in der Vorrunde. Die Erfolgsmomente gegen Österreich aus der Vorbereitung sollten die DHB-Spieler nicht überbewerten, wenn man erstens den deutschen Auftritt bisher sieht als auch, dass Österreich derzeit den erfolgreichsten Werfer des Turniers in seinen Reihen weiß. Mykola Bilyk erzielte bisher 28 Treffer. Bekannt sollte er jedem DHB-Spieler sein, spielt Bilyk doch beim THW Kiel. Doch nicht nur von seiner Position droht den Deutschen Abwehrrecken Ungemach: Mit Robert Weber in Bestform läuft für Österreich einer der erfolgreichsten Torjäger der deutschen Bundesliga-Geschichte auf Rechtsaußen auf.  Kurz um: Mit den Heimfans im Rücken, wird Deutschland im einem echten Hexenkessel gegen den Co-Gastgeber antreten dürfen.

Tschechien

Der zweite europäische Nachbar in der Hauptrundengruppe 1 ist zugleich der letzte Gegner. Je nach Verlauf der vorherigen Partien wird es ein Spiel um die goldenen Ananas oder ein echter Thriller. Hinter Österreich zog das Team als zweiter in die Hauptrunde ein. Insbesondere Tomas Babak (14 Tore) und Ondrej Zdrahala (13) sollte die deutsche Abwehr haben, sie sind die Top-Scorer der Tschechen. Insbesondere bei Babak sollte das gewährleistet sein, spielt er doch beim Bergischer HC in der Bundesliga.

Wann spielt Deutschland in der Hauptrundengruppe 1?

Donnerstag, 16. Januar: Deutschland – Weißrussland
Samstag, 18. Januar: Deutschland – Kroatien
Montag, 20. Januar: Deutschland – Österreich
Mittwoch, 22. Januar: Deutschland – Tschechien

Wer kommt weiter in Hauptrundengruppe 1?

Der erste und zweite zieht am Ende der Hauptrundengruppe ins Halbfinale er EM 2020 ein. Beste Voraussetzungen haben aktuell Kroatien, Österreich und Spanien, die jeweils zwei Punkte aus der Vorrunde mitnehmen konnten. Im Grunde genommen helfen Deutschland nur Siege, um ins Halbfinale zu ziehen. Zugleich wäre es hilfreich, wenn die Partie Kroatien gegen Österreich zum Auftakt keinen Sieger findet.