Quick-Check vierter Spieltag Teil II


Tag des Wiedersehens in der Königsklasse

Die zweite Hälfte der Gruppenphase wird eingeläutet und wartet mit spannenden Partien auf. In einigen Gruppen könnten bereits die Tickets ins Achtelfinale gelöst bzw. Träume zum Platzen gebracht werden. Worauf es am Mittwoch zu achten gilt, verrät euch Sportwetten.de im Quick-Check.

FC Bayern München vs. Olympiakos Piräus

Für den FC Bayern München (1,18) steht das erste Spiel nach der Kovac-Entlassung an. Die Bilanz in der Champions League stimmte jedenfalls unter dem Ex-Coach: Mit neun Punkten steht man in Gruppe B an der Spitze. Nachdem man in Griechenland jedoch mehr Problem mit Piräus (14,17) hatte, begannen die Zweifel an Kovac erneut aufzukeimen. Da konnten auch die schmeichelhaften Siege gegen Bochum und den 1. FC Union Berlin nicht weiterhelfen. Zumal man auch gegen Piräus in Rückstand geriet (1. Tor: 4,25). Verlassen kann sich der FC Bayern München jedoch auf Robert Lewandowski und die allgemeine Offensivstärke. Mit 13 Treffern, davon neun in der zweiten Hälfte, weist der Rekordmeister eine erstklassige Abteilung Attacke auf.

Lok Moskau vs. Juventus Turin

Lok Moskau (5,65) empfängt Juventus Turin (1,64) und niemand zweifelt ernsthaft daran, wer den Platz als Sieger verlässt. Interessant wird eher, ob Lok Moskau überhaupt ein Tor treffen wird. Bisher schossen die Russen alle ihre drei Treffer in der Champions League in dieser Spielzeit vor der Pause (Trifft 1. HZ: 3,01). Derweil legte die Offensive der Turiner überraschend mehrheitlich erst nach dem Wiederanpfiff richtig los (85,7 %). Dreimal schoss die alte Dame sogar erst kurz vor dem Abpfiff ein Tor. Heißt für die Russen: Vorlegen, ansonsten wird man nach der Pause überrollt.

Paris St. Germain vs. Club Brügge

Weiterhin ohne ein Gegentor zieht Paris St. Germain (1,16) in Gruppe seine Bahnen. Ein Sieg gegen Club Brügge (18,89) sollte möglich sein und somit auch die Zementierung von Platz eins. Wenn Brügge in der Lage war etwas in der Offensive zu bewegen, dann vor der Pause (2 Tore). Richtig torreich könnte es jedoch nach der Pause werden (Mehr als 2,5 Tore 2.HZ: 2,73): Da kassierte Brügge die meisten Gegentore (85,7 %) und Paris traf zudem am häufigsten (66,7 %).

Real Madrid vs. Galatasaray Istanbul

Während Paris in Gruppe A ganz entspannt in den Abend gehen kann, herrscht bei Real Madrid (1,20) massiver Druck. Mit gerade einmal vier Zählern nach drei Spielen lauern die Underdogs aus Brügge und Istanbul noch auf ihre Chance. Positiv für die Königlichen: Die Offensivabteilung von Galatasaray (15,19) ist der Inbegriff der Harmlosigkeit. Nach drei Partien hat am noch nicht ein Tor erzielt, aber auch erst zwei kassiert. Anders Madrid: Fünf Gegentore, wovon die meisten vor dem Pausenpfiff fielen (80%), stehen gerade einmal drei Tore gegenüber. Könnte ein enger torarmer Abend werden (Weniger als 1,5 Tore: 5,70).

Roter Stern Belgrad vs. Tottenham Hotspur

Im Schneckenrennen um Platz zwei hinter den Bayern im Gruppe B duellieren sich Roter Stern Belgrad (5,11) und Tottenham Hotspur (1,65). Im ersten Spiel setzte es eine 5:0-Packung. Im fernen Belgrad dürfte es torärmer zugehen, allerdings ist erneut mit einem Sieg der Engländer zu rechnen. Und nicht nur das, sondern auch ein frühes Tor der Spurs ist realistisch (1. HZ 1. Tor: 1,92). Sechs ihrer acht Treffer in der Gruppenphase schoss das Team um Superstar Harry Kane vor der Pause. So auch beim ersten aufeinandertreffen: Drei Tore vor dem Pausentee, very British!

Dinamo Zagreb vs. Schachtar Donezk

Die Ostblock-Party geht munter weiter und in Gruppe F wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinter Manchester City um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League geben. In der ersten Partie trennte man sich brüderlich 2:2. Gut möglich, dass beide Teams dieses Mal alles auf Sieg setzen, um sich für die restlichen zwei Partien ein Polster zu erarbeiten. Zagreb (2,30) bewies bis dato Frühstarter-Qualitäten, schoss vier seiner sechs Tore vor der Pause. Derweil kassierte Donezk (3,13) vier ihrer sechs Gegentore vor dem Seitenwechsel (Mehr als 1,5 Tore 1. HZ: 2,95).

Atalanta Bergamo vs. Manchester City

Die Italiener von Atalanta Bergamo (5,64) nehmen in ihrer ersten Saison in der Champions League alles mit. Alles, außer Punkte. Im ersten Aufeinandertreffen mit Manchester City (1,50) setzte es eine 5:1-Niederlage und auch für das Rückspiel steht die Tendenz klar auf Auswärtssieg für die Pep-Elf. Nach den Leistungsschwankungen zu Beginn der Saison fährt der englische Meister dieser Tage wieder Sieg um Sieg ein. Derweil gleicht Bergamos Saison weiter einer Achterbahnfahrt: Einem 7:1-Sieg folgen ein Unentschieden und eine Niederlage in der Serie A. Wenn was für die Italiener geht, dann vor der Pause. Das gilt jedoch auch für die Defensive – 54,5 % aller Gegentore vor der Pause.

Bayer Leverkusen vs. Atletico Madrid

Leicht hatte es Bayer Leverkusen (2,82) in einer Gruppe mit Atletico Madrid (2,65) und Juventus Turin vom ersten Moment an nicht. Allerdings legte man sich auch selbst ein Ei ins Nest indem man unnötig daheim gegen Lok Moskau verlor. Im Heimspiel gegen die Spanier geht es nun um Ergebniskosmetik oder um den Auftakt zur größten Aufholjagd der Champions League Historie. Für Leverkusen spricht, dass Atletico Madrid bisher ausnahmslos nach der Pause traf (5 Tore). Gelingt der Werkself eine Führung (1. Tor: 2,11), könnte zumindest Platz drei wieder in Angriff genommen werden.