Quick-Check vierter Spieltag Teil I


Tag des Wiedersehens in der Königsklasse

Die zweite Hälfte der Gruppenphase wird eingeläutet und wartet mit spannenden Partien auf. In einigen Gruppen könnten bereits die Tickets ins Achtelfinale gelöst bzw. Träume zum Platzen gebracht werden. Worauf es zu achten gilt, verrät euch Sportwetten.de im Quick-Check.

FC Barcelona vs. Slavia Prag

Mit viel Glück rang sich der FC Barcelona  (1,20) gegen Slavia Prag (15,67) zu einem Sieg durch – mit tatkräftiger Unterstützung des Gastgebers. Kaum feierten die Tschechen den Ausgleich, unterlief ihnen nur Minuten später ein folgenreiches Eigentor. Nun kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen im Camp Nou. Bisher traf Barcelona lediglich einmal vor der Pause. Bleibt es dabei, erleben die Fans im Stadion wohl erst in der zweiten Halbzeit was zählbares. Denn Prag traf bisher überhaupt erst zweimal – jeweils nach dem Pausentee (1. HZ under 1,5 Tore: 2,25).

Zenit St. Petersburg vs. RB Leipzig

Mit einem Traumtor besiegelte Leipzigs (2,42) Sabitzer den Sieg am dritten Spieltag. Nun kommt es in Russland zum Wiedersehen und mit Liebesgrüßen ist nicht zu rechnen. Denn in Gruppe G geht es enger zu als in der St. Petersburger U-Bahn zur Rush Hour. Interessant wird, ob Zenit St. Petersburg (2,83) erneut vorlegen kann (1. Tor: 2,09) und RB Leipzig gleichfalls in der Lage ist auch auswärts eine Antwort zu liefern? Mit Selbstvertrauen reisen die Sachsen in jedem Fall an, besiegte man doch jüngst Mainz 05 mit 8:0. Derweil musste sich St. Petersburg mit einem 1:1 gegen ZSKA Moskau begnügen.

FC Liverpool vs. RC Genk

Der FC Liverpool (1,09) zieht in England einsam seine Kreise (10 Siege, 1 Unentschieden) und ist auch in der Champions League Herr der Lage. Legt man nach dem überzeugenden 4:1-Sieg gegen Genk (28,08) auch daheim nach, stehen die Weichen auf Achtelfinale und im direkt Duell mit Neapel gilt es dann Platz eins auszumachen. Gut möglich, dass bereits vor der Pause alles eingetütet ist – Genk kassierte bereits zehn Gegentore, sechs Stück davon vor der Pause. Derweil traf der Titelverteidiger schon vier Mal vor dem Pausentee in der Champions League (Mehr als 2,5 Tore 1. HZ: 3,80).

SSC Neapel vs. RB Salzburg

In der Champions League hui, in der Liga pfui. Beim SSC Neapel (1,88) läuft es nicht. Am Wochenende verlor das Team von Carlo Ancelotti 2:1 gegen den AS Rom nach zuvor zwei mageren Unentschieden. Zeit für ein wenig Frustabbau in der Königsklasse. Mit RB Salzburg (3,74) kommt in jedem Fall ein torhungriges Team nach Italien. Und es liegt eine Gäste-Führung in der Luft: Sieben ihrer elf Tore schoss Salzburg vor der Pause, Neapel hingegen nur ein Tor. Auffällig: Die Österreicher kassierten auch fünf Stück vor dem Pausentee. Gut möglich, dass Neapel das ebenfalls auf dem Schirm hat (1. HZ Over 1,5 Tore: 2,02).

Borussia Dortmund vs. Inter Mailand

So allmählich kommt Borussia Dortmund (2,00) wieder ins Rollen! Nach zwei Siegen in Folge liegt man wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze und die strebt man auch in der Champions League an. Dafür muss im Heimspiel jedoch Inter Mailand besiegt werden. Die Italiener agierten im Hinspiel humorloser als Deutsche bei der Pizzabestellung. Rustikal wurde der Strafraum zugestellt, sodass Dortmunds Dribbel-Könige keinen Weg fanden. Für den direkten Vergleich muss nun jedoch ein Sieg mehr, gut möglich, dass es ein Geduldsspiel wird (Under 1,5 Tore: 3,70).

Olympique Lyon vs. Benfica Lissabon

Im Fernduell mit St. Petersburg und RB Leipzig treffen Lyon (2,02) und Lissabon (3,64) aufeinander. Dicht an Dicht gereiht stehen die Teams in Gruppe G. Die Portugiesen konnten das erste Duell für sich entscheiden und machten so die Gruppe richtig spannend. Gewinnt man auch die zweite Partie, wird es ein offenes Rennen bis zum Schluss. Für diese Partie ist jedoch erst in der zweiten Halbzeit mit Toren zu rechnen. Drei Tore schoss Lissabon bis jetzt, allesamt in der Crunchtime. Da auch Lyon vornehmlich nach der Pause trifft, könnte es eine spannende zweite Halbzeit werden (Mehr als 1,5 Tore 2. HZ: 1,87).

FC Chelsea vs. Ajax Amsterdam

Abgezockt und humorlos wie in seinen besten Zeiten gewann der FC Chelsea (1,91) das andere Spiel gegen Ajax Amsterdam (3,90) knapp mit 1:0. Die Niederländer haben sich offensichtlich den Frust von der Seele geschossen. Beide Ligaspiele endeten mit einem Sieg und jeweils vier Toren pro Partie. Und auch in der Champions League traf man bereits sechs Mal, gleich verteilt über beide Halbzeiten. Ein Sieg und das Achtelfinale kann gebucht werden.

FC Valencia vs. OSC Lille

Lange herrschte im ersten Spiel Langeweile, dann wurde es in der Schlussphase ganz wild. Zunächst ging Valencia (1,86) in Führung und mit dem Abpfiff konnte Lille (4,45) noch ausgleichen. Große Abenteuer sind im Rückspiel nicht zwingend zu erwarten. Valencia stolpert weiter durch die heimische Liga, findet sich aber allmählich wieder im Aufwind nach zuletzt vier Punkten aus zwei Partien. Derweil kassierte Lille am Wochenende eine Niederlage gegen Marseille.