Adler in Jagdlaune


Borussia Mönchengladbach vs. Eintracht Frankfurt

Gladbach (2,00) rangiert auf Platz eins und wird von der halben Bundesliga gejagt. Dicht an dicht reihen sich die Teams von Platz eins bis acht hintereinander auf. Eintracht Frankfurt (3,34) und die Fohlenelf trennen lediglich zwei Punkte. Diesen Rückstand will die Hütter-Elf nicht nur auf-, sondern die Gladbacher zugleich auch überholen!

Was Euch erwartet?

Hat was von Dorfdisco, wie die beiden Teams derzeit in puncto Tore schießen agieren: Wenn was geht, dann direkt oder erst kurz von Feierabend! Borussia Mönchengladbach geriet in dieser Spielzeit bereits zweimal früh in Rückstand, führte aber auch schon einmal nach 15 Minuten (1. Tor 1.HZ BMG: 2,08). Frankfurt lang auch schon zwei Mal früh hinten, führte aber ebenfalls zweimal kurz nach Anpfiff (1. Tor 1. HZ SGE: 2,77). Und überhaupt kassierte Frankfurt bisher 60 Prozent seiner Gegentore vor der Pause – ein munterer Sonntag Abend scheint also sicher zu sein (Mehr als 2,5 Tore 1. HZ: 4,70).

Fohlenturbo kurz vor Abpfiff?

Nicht nur beim Duell Dortmund (letztes Tor BVB: 1,70) gegen Schalke 04 (letztes Tor S04: 2,27) kündigt sich eine stürmische Schlussphase an. Gladbach (Letztes Tor BMG: 1,65) traf bereits sechs Mal in der Crunchtime und auch Frankfurt (Letztes Tor SGE: 2,21) weiß spät zu überzeugen (4 Treffer).

Auf wen kommt es an?

Sowohl bei Gladbach als auch bei Frankfurt wurde der Sturm grundlegend verändert. Mit Erfolg: Pleá, Thuram und Embolo lassen Abwehrreihen reihenweise alt aussehen. Frankfurt durfte nach dem Ausverkauf der Bullenherde alle Planstellen neu besetzen und trifft trotzdem wie es will. Elf der 14 Saisontore gehen auf das neue Traum-Trio Dost, Silva und Paciencia zurück.

Ausblick

Ein Leckerbissen rundet den neunten Spieltag ab, ein Favorit auf den Sieg ist nicht auszumachen. Eine torreiche Punkteteilung (3,70) scheint realistisch.